Eine kleine Stärkung im Ziel...
Eine kleine Stärkung im Ziel...
Wie schon im Jahr 2012 gab es auch dieses Jahr einen ersten kleinen Aufgalopp im Rahmen der Rodgauer Winterlaufserie. Nach zuletzt einigen „Kilometerfresser-Wochen“, jedoch keinen Tempoläufen, rechnete ich mir im Vorfeld relativ geringe Chancen auf eine gute Zeit über die 10-km-Strecke aus. Auch der vor dem Start rebellierende Magen dämpfte den Optimismus ein.
Die erste Hälfte der Strecke absolvierte ich in der Zeit von 17:13min. Danach folgte jedoch ein relativ heftiger Einbruch und das Tempo wurde stetig langsamer. Erst auf dem letzten Kilometer konnte ich mich noch etwas fangen und mich wenigstens noch ein paar hundert Meter an einem anderen Läufer, der mich mit einem Affenzahn überholte, festbeißen. So blieb für mich die Uhr nach 35:09 Minuten stehen.

Recommended Posts